Branding

This is a debugging block

Menu

This is a debugging block

Contenu

This is a debugging block

sia-Masterpreis Architektur 2010

ETH Zürich, Herbstsemester 2009

Nicola Caspar Wild - ETH Zürich, Lehrstuhl Miroslav Sik

  • Bemerkenswerte Situationslösung mit guter Verteilung der Baukörper und hoher Qualität der Aussenräume, die Bauten sind schön gestaltet und konsequent durchgearbeitet, die innere Organisation ist gut gelöst.

Thomas Robert Dowdall - ETH Zürich, Lehrstuhl Jose Luis Mateo

  • Der Verfasser legt ein attraktives Projekt mit einer einfachen, offenen Tragstruktur vor. Die Fassaden und Erdgeschossräume sind zur Parkanlage offen gestaltet, die inneren Räume sind übersichtlich und grosszügig, es ist eine kostengünstige Baukonstruktion zu erwarten.

ETH Zürich, Sommersemester 2010

Rina Nagel - ETH Zürich, Lehrstuhl Miroslav Sik

  • Schöne Situationslösung, der spezifische Charakter des Ortes in der Waldlichtung wurde erfasst und im Projekt umgesetzt in einem modernen Holzbau der konstruktiv und innenarchitektonisch konsequent durchgearbeitet ist.

Peter Hutter - ETH Zürich, Lehrstuhl Gion Caminada

  • Sehr schöne Studie einer Urbanisierung des früheren ndustrieareals direkt am See, welche den "rauhen Werkcharakter" des Areals darstellt, und gleichzeitig sehr taugliche Lösungsansätze der Quartierentwicklung aufzeigt.

Caspar Teichgräber - ETH Zürich, Lehrstuhl Andrea Deplazes

  • Der Projektverfasser löst die Aufgabe einer neuen Sukkulentensammlung, indem er die verschiedenen Klimakammern mit einem Sockel zusammengefasst und als Ganzes von der Umgebung absetzt. Eine zurückhaltende, eher introvertierte Anlage, konstruktiv sauber gelöst.

EPF Lausanne 2010

Alexandre Aviolat - Bâle, quartier de Gundeldingen: Fenêtres sur cour, EPF Lausanne, Jaques Lucan

  • In einer feinen und differenzierten Arbeit werden die unterschiedlichen Bautypologien im Basler Quartier der Dreissiger Jahre analysiert und entsprechende Neubauelemente vorgeschlagen, die sich in den jeweiligen Ort auf vorbildliche Art und Weise einfügen.

Marie Dougoud - Développement du quartier du Schönberg à Fribourg, EPF Lausanne, Bruno Marchand

  • Ein sehr schön entwickeltes und ausgearbeitetes Gesamtkonzept eines Wohn- und Gewerbeareals mit einer schönen, auf die Topographie abgestimmten Situationslösung und sehr konsequent und gut gestalteten Grundrisse und Fassaden. Eine herausragende Diplomarbeit.

Olivier Ilegems - Jardin et musée d’histoire naturelle à Anvers, EPF Lausanne, Arduino Cantàfora

  • Der Student hat sich der schwierigen Aufgabe gestellt, ein verlassenes Bahnhof- und Gleisareal im ortstypischen Art-Deco-Stil in ein zoologisches Museum umzuwandeln. Die Lösung überrascht, sie vermag sowohl mit der gelungenen Verklammerung der vorher getrennten Freiräume, wie auch mit der Gestaltung des Umbauprojekts zu überzeugen.

Accademia Mendrisio 2010

Filippo Bolognese - Accademia Mendrisio

  • Der Projektverfasser findet eine überzeugende Lösung der sehr schwierigen Aufgabe: Der heute problematische Freiraum in der Stadtmitte musste neu gestaltet und geordnet werden, sowohl in städtebaulicher Hinsicht als auch im komplexen Projekt der Konzerthalle.

Giacomo Zamboni - Accademia Mendrisio

  • Eine überraschende Situationslösung, die mit dem Kontrast des freien Seeufers und einer in das Ufer eingebauten, halb unterirdischen, streng orthogonalen Baustruktur spielt. Das Projekt geht feinfühlig, elegant und zurückhaltend mit der anspruchsvollen Aufgabe um.

Alice Mioni - Accademia Mendrisio

  • Die Projektverfasserin verbindet auf überzeugende Weise die beiden auf verschiedenen Niveaus liegenden Bahnhöfe und die angrenzende Stadtstruktur samt den Freiflächen mit einem grossen geschwungenen Dach entlang den Gleisanlagen.