Branding

This is a debugging block

Menü

This is a debugging block

Inhalt

This is a debugging block

25.6.21 | 15.00-16.30 Uhr | Live Symposium

Wohnen auf der Grenze

Live Symposium

Am 25. Juni um 15:00 - 16:30 Uhr im Kulturmuseum MUSEC Lugano oder als Video

a&k nahm die politischen Entscheidungsprozesse in der Pandemie auf, um den Blick gezielt auf Grenzregionen zu richten. „Wohnen auf der Grenze“ lautet das Thema unseres Symposiums. In Zusammenarbeit mit der Stadt Lugano laden wir Sie herzlich zu einer hochinteressanten Podiumsdiskussion mit folgenden Gästen ein.

Moderation:

Ivo Silvestro (Journalist, La Regione)

Gäste:

  • Katia Accossato, Architektin (PoliMI) und (a&k Vorstand) Architettura di una terra di confine, idee per nuovi progetti di collaborazione.

  • Georg Kreis, Historiker (Universität Basel) Die Chancen der Grenzregionen

  • Franco La Cecla, Anthropologe (Naba/Iulm) Le frontiere di cui avremmo bisogno: o meglio, esistono confini ‘naturali’?

  • Ludovica Molo, Architektin (i2a) Lugano, città di confine?

Eröffnungsworte:

  • Francesco Quattrini (Regio Insubrica)

  • Cristina Zanini Barzaghi (Stadtrat von Lugano)

Für eine persönliche Teilnahme am Symposium ist eine Anmeldung erforderlich, das Symposium ist kostenlos.

Das Symposium wird aufgezeichnet und steht allen Mitgliedern des a&k ab dem 30. Juni 2021 (auf Italienisch und Deutsch) auf den Youtube-Kanälen von www.musec.ch und www.a-k.sia.ch zu verfügung.

Ablauf Symposium:

  1. Juni 2021 Freitag um 15.00 Uhr

Kulturmuseum MUSEC Lugano, „Abitare la frontiera“ Ausstellungsbesuch und Apéro in Museum Abend: Führung bis an LAC Museum und neue Universität Campus (USI SUPSI) zu Fuss Hotel in Lugano

Kosten:

  • Für Mitglieder des a&k kostenfrei

  • Nichtmitglieder Kosten auf Anfrage

Anmeldeformular: 

Anmeldung für «Wohnen auf der Grenze»

Angaben über die Reise
Angaben zu Ihren Reisepräferenzen
Angaben über Sie
Bemerkungen