Branding

This is a debugging block

Menü

This is a debugging block

Aktuell

Inhalt

This is a debugging block

Modulor

ausblick:

2021

  • 25.06.2021 um 15:00 | online Symposium, Grenzarchitektur, K. Accossato

  • 25.06. - 26.06.2021 | Grenzarchitektur der Regio Insubrica, K. Accossato

  • 30.09. - 02.10.2021 | Grenzland Bodensee, S. Dilpert - Röbig

  • Termin wird noch bekannt gegeben | 50 Jahre a&k Jubiläum, GV mit Exkursion (Patrick Blarer)

2022

  • Termin noch offen | Napoli und Pompes, K. Accossato

  • Termin noch offen | Helsinki, S. Dilpert - Röbig

  • Termin noch offen | Helsinki, S. Dilpert - Röbig

  • Termin noch offen | Das Erbe Tibets, S. Dilpert - Röbig

Skizze Grenze Schweiz - Italien, K. Accossato

a&k Tagesexkursion
25.6.21 | 15.00-16.30 Uhr | online Symposium

Wohnen auf der Grenze

online Symposium

„Wir müssen auf jede Umstrukturierung von Grenz- und Grenzsystemen achten, da jede Veränderung niemals arglos ist: Sie wird immer die Existenz von Menschen in ihrer täglich gelebten Territorialität beeinflussen.“ Claude Raffestin, 1980

Gäste werden noch bekannt gegeben

Gandria

a&k Exkursion
25.6.21-26.6.21 | Tessin

Grenzarchitektur der Regio Insubrica

Wohnen auf der Grenze Einführung „Wir müssen auf jede Umstrukturierung von Grenz- und Grenzsystemen achten, da jede Veränderung niemals arglos ist: Sie wird immer die Existenz von Menschen in ihrer täglich gelebten Territorialität beeinflussen.“ Claude Raffestin, 1980 Ein Jahr ist es nun her, als eintraf, was in unserem Denken unvorstellbar war. Ein winziges Virus nahm die ganze Welt gefangen und führte zu Beschränkungen, die unser alltägliches Leben völlig auf den Kopf stellten.

50. Jahre Jubiläum a&k wurde abgesagt und verschoben
17.4.20-18.4.20 | wurde abgesagt und verschoben

a&k Jubiläum, Generalversammlung & Exkursion

Die 50- jährige Jubiläumsfeier steht unter dem Thema „Chance Agglomeration“. Aus diesem Anlass laden wir Sie ganz herzlich nach Rotkreuz / Risch zu einer Exkursion mit Podiumsdiskussion ein.

Kaum ein anderes Thema fordert aktuell mehr Aufmerksamkeit. Genaues Ausloten, bewusstes Hinschauen und Sensibilisieren sind entscheidend für die Qualität der Stadtwerdung der heutigen Agglomerationen.

a&k Studienreise
29.4.20-2.5.20 | wurde abgesagt und verschoben

Neapel – irritierend wie faszinierend zugleich

Johann Wolfgang von Goethe war geradezu verzückt, als er während seiner Italienreise 1787 in Neapel eintraf und in seligem Zustand sogleich notierte: „Neapel sehen und sterben“. Auch heute zieht die Millionenstadt am gleichnamigen Golf Besucher aus aller Welt in ihren Bann – und das liegt nicht nur am nahegelegenen Vesuv und den berühmten Ausgrabungen von Pompei.

a&k Exkursion
6.5.20-9.5.20 | wurde abgesagt und verschoben

Helsinki - Der Mensch im Mittelpunkt einer Stadt

Helsinki „Finnlands Fenster in die Welt“. Die Metropole versprüht mit ihrem 100 km langen Küstengebiet und den 300 Inseln ein maritimes Flair und bietet gleichzeitig eine hohe Lebensqualität. Helsinki als moderne Stadt und Gartenstadt in einem ist eng mit dem Meer verbunden. Konsequente Umgestaltungen struktureller und sozialer Art machen diese Metropole zu einer äußerst dynamischen Stadt. Stadtplanung ist in der finnischen Hauptstadt von großer Bedeutung, und bei der Entstehung neuer Stadtteile taucht ein Begriff immer wieder auf: Umnutzung.

Kirche der Stille, Helsinki

a&k Exkursion
13.5.20-16.5.20 | wurde abgesagt und verschoben

Helsinki - Der Mensch im Mittelpunkt einer Stadt

Helsinki „Finnlands Fenster in die Welt“. Die Metropole versprüht mit ihrem 100 km langen Küstengebiet und den 300 Inseln ein maritimes Flair und bietet gleichzeitig eine hohe Lebensqualität. Helsinki als moderne Stadt und Gartenstadt in einem ist eng mit dem Meer verbunden. Konsequente Umgestaltungen struktureller und sozialer Art machen diese Metropole zu einer äußerst dynamischen Stadt. Stadtplanung ist in der finnischen Hauptstadt von großer Bedeutung, und bei der Entstehung neuer Stadtteile taucht ein Begriff immer wieder auf: Umnutzung.

Kloster

a&k Studienreise
28.8.20-10.9.20 | wurde abgesagt und verschoben

Das Erbe Tibets

Über Jahrtausende hat sich im tibetischen Kulturraum eine eigenständige Bauweise entwickelt. Die uralte Kultur hat eine bis heute gültige Architekturform und Ästhetik hervorgebracht, deren Grundprinzipien Reduktion, Funktion und Einfachheit sind. Die Details und Konstruktionen, die mit wenigen, lokalen Materialien und Mitteln entwickelt wurden, sind bis heute optimal für diese Gebiete geeignet. In Tibet selbst ist diese Baukultur fast vollständig durch die chinesische Besatzungsmacht zerstört worden und dort vom Untergang bedroht.

Subscribe to RSS - Aktuell